Mi 24. Januar 2018
20:00

Trio Trara (A)

Klemens Lendl: Violine, Gesang
Peter Rom: Gitarre
Manu Mayr: Kontrabass

18.45: Ute Pinter im Gespräch mit den Künstlern

Trio Trara sind die Wiener Musiker Peter Rom, Klemens Lendl und Manu Mayr. Alle drei sind fixe Bestandteile des musikalischen Zentralnervensystems Wiens, wenn auch jeder in einem anderen Revier. Der Gitarrist Peter Rom ist seit vielen Jahren kreativer Dreh- und Angelpunkt für zahlreiche Projekte und Bands, die rund um die JazzWerkstatt Wien entstanden sind (Rom/Schaerer/Eberle, JazzWerkstatt Wien New Ensemble). Klemens Lendl, Violine und Gesang, beschäftigt sich als eine Hälfte des Wienerlied-Duos Die Strottern und Sänger der Hannes Löschel Stadtkapelle mit den Liedern dieser Stadt. Bassist Manu Mayr lotet sein Instrument zwischen Jazz und zeitgenössischer sowie elektronischer Musik aus, von Kompost 3 bis Klangforum Wien.
2016 erschien auf JazzWerkstatt Records die erste CD des Trios "Film Still" mit neun Stücke, Miniaturen, die die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker widerspiegeln und in denen man die Freude am Musizieren unmittelbar heraushört. Stilsicher bewegt sich das Trio durch eine Vielfalt von Ideen, manche Stücke hochenergetisch, manche verträumt und melancholisch. Ausgefeilt-trashige Skizzen vermischen sich mit verhallten Klangbädern und lösen Assoziationen von cineastischer Bildhaftigkeit aus. „Film Still“ ist trickreich und galant, ist tonale Horizonterweiterung und überzeugt mit emotionaler Tiefe. Ein Album wie ein Aquarell“, liest man auf Guitar Mania über die erste CD. Zu All that Jazz kommt das subtil geniale Trio Trara nunmehr auch mit neuem Material im Instrumentenkoffer …

Presse:
(…) so reich an Melodie, Emotion und Seele (…)
Jouko Kirstilä, jazzrytmit.com, 09/2016
(…) Miniaturen von minimalistischer Melancholie scheuchen „Maus S“ durch ihr groovendes und glissandierendes Matadorland. E.T.A. Hoffmann hätte an der Maschinchenmusik von „Film Still“ seine Freude gehabt. (…)
Klaus Nüchtern, Falter 46/16
(…) Ein Album wie ein Aquarell (…) Tobias Natter, guitarmania.eu, 06/2016
(…) das Schöne an diesem »Film Still« sind seine weltoffene Bodenständigkeit, seine moderate Widerborstigkeit und die vielen kleinen Hörüberraschungen. (…)
Curt Cuisine, Skug 06/2016
(…) Kurz gesagt, es ist moderne Wiener Musik! In komplexer Verschränkung klingen Geige, Gitarre und Kontrabass so dynamisch wie unerwartet. (…) jazzsquad.ru, ЛеонидАускерн, 05/2016
(…) The acoustic and electric tonalities are tessellated, violin (often plucked) and bass enhanced by subtle electronic effects and/or sliding attacks, overlapping with processed guitar sounds to produce a well- balanced sonic palette (…)
The New York City Jazz Record, 09/2016

Klemens Lendl
Gesang & Violine, geb. 1972 in Wien
Wächst in leidenschaftlich musikalischem Elternhaus auf. Geigenunterricht ab dem 6. Lebensjahr. Beendet mit 16 Jahren die Ausbildung an der Geige und entscheidet sich für eine Sportlerkarriere. Spielt bis zum 25. Lebensjahr in Klosterneuburg Basketball, die letzten Jahre in der höchsten österreichischen Spielklasse. Ab 1990 Studium der Pädagogik und Musikwissenschaft. Ersatzbefriedigung Musikwissenschaft erweist sich als ungenügend, nimmt die Geige wieder in die Hand und beschäftigt sich autodidaktisch mit Jazz und Pop auf vier Saiten. Entdeckt das Wienerlied. Seit 2006 Sänger der „Hannes Löschel Stadtkapelle“, unter anderem als Interpret von Schubert-Liedern.
Lebt in Klosterneuburg, verheiratet, vier Söhne (Stanislaus, Vinzenz, Julius und Jonathan).
http://diestrottern.at/434/klemens-lendl/bio/#/category/bio

Peter Rom Gitarre.Komposition
Zusammenarbeit
Andreas Schaerer, Martin Eberle, Die Strottern, Rodney Holmes, Max Nagl, Dorian Concept, Renee Benson, Julian Sartorius, Manu Mayr, Christof Dienz, Klangforum Wien, Neue Oper Wien, Wiener Symphoniker, Elliott Sharp, Fatima Spar, Vincent Pongracz, Clemens Wenger, Clemens Salesny, Studio Dan, Sam Britton, Sixtus Preiss ...
Konzerttätigkeit
Frankreich, USA, Schweiz, Argentinien, Japan, Deutschland, Portugal, Ungarn, Polen, Tschechien, Finnland, Italien, Cullyjazz, Wiener Konzerthaus, Jazzfest Saalfelden, Jazzfest Wien, Jazzahead Bremen, Jazzfest Berlin, Wiener Festwochen, Jarasumjazz, Alpenjazz Hamburg, Jazzfestival Moers, Jazzfest Wiesen, Inntöne Festival ...
Ausgewählte CD-Aufnahmen
Film Still (Trio Trara), Wo fangts an (Die Strottern und JazzWerkstatt Wien), Please don't feed the Model (Rom Schaerer Eberle), At the Age of Six I wanted to be a Cook (Rom Schaerer Eberle), Wo fangts an (Die Strottern und JazzWerkstatt Wien), Rastlos (Vincent Pongracz Synesthetic Octet), Starstruck (Peter Rom Trio), Says Who?! (Peter Rom Trio), In the Pelagic Zone (Studio Dan & Elliott Sharp), Jazzwerkstatt Bern Live 2010, Elegant (Die Strottern und JazzWerkstatt Wien), Hermannology (GHO Orchestra), Uarrgh (FuzzNoir), Free Lunch (Fuzz Noir)
Organisation
Mitbegründer JazzWerkstatt Wien (2004) und JazzWerkstatt Records (2004)
Künstlerische Leitung, Festivalorganisation, Labelarbeit; JazzWerkstatt Wien Festivals seit 2005 - 2016...
Preise
2016 Amadeus Nominierung für die CD "Wo fangts an" von "Die Strottern und JazzWerkstatt Wien"
2014 NDR – CD der Woche mit Rom Schaerer Eberle
2012 Concerto Poll – Bestes Album Jazz, 3. Platz mit Rom Schaerer Eberle
2010 Preis der deutschen Schallplattenkritik mit dem Ensemble Studio Dan
2009 Amadeus Nominierung für die CD „Elegant“ von „Die Strottern und JazzWerkstatt Wien“
2008 Fair Music Certificate mit JazzWerkstatt Wien
2006 Hans Koller Preis „Newcomer des Jahres“ mit JazzWerkstatt Wien
Ausbildung
1999-2001 Performance Diploma, Berklee College of Music, Boston/USA, Practical Training in Los Angeles/USA, Studien u.a. bei Mick Goodrick und Bret Wilmott, Steve Rochinski, Tiger Okoshi
1997 Diplom Jazz-Gitarre Konservatorium der Stadt Wien
Workshops u.a. bei Wayne Krantz, Scott Henderson, Wolfgang Muthspiel
Unterrichtstätigkeit
seit 2002 Dozent am Vienna Music Institute (Konservatorium mit Öffentlichkeitsrecht)
seit 2013 Lehrer für Gitarre und E-Gitarre auf der Musikschule Tulln
http://www.peterrom.com/

Manu Mayr is a vienna-born bass player. Studied jazz & classical doublebass and is currently living, working and doing
other things as a freelance musician in vienna. focused on the fields of improvised, contemporary and electronic music.
for recent developements check: https://manumayr.bandcamp.com/
had the pleasure to play with outstanding soloists, ensembles, composers, performers, producers and friends like:
Martin Eberle, Benny Omerzell, Lukas König, Wolfgang Mitterer, Klangforum Wien, BIT20 Ensemble Bergen, Janus Ensemble, Jazzorchester Vorarlberg, Clemens Wenger, Dorian Concept, Daniel Riegler, Vincent Pongracz, antiehdas, Zsofia Boros, Sixtus Preiss, radio.string.quartet vienna & John Surman, Christian Schiller, Benjamin Schmid, Maja Osojnik, Audrey Chen, Kaja Draksler, Colin Vallon, Thomas Gansch, Katharina Ernst, Golnar Shahyar, Christof Dienz, Rania Moslam, Herbert Pirker, Peter Rom, Leo Riegler, Max Nagl, Martin Brandlmayr, Julian Sartorius…
and is currently working in vienna-based collectives Jazzwerkstatt Wien, Laub Records and snim.
http://www.laubrecords.com/manu-mayr/bio/

Eine Veranstaltung der Jeunesse im Rahmen von „All that Jazz“