Sa 24. Februar 2018
20:30
19. Akkordeonfestival – Eröffnungsgala

Scurdia (I/NL/BRA/IQ/MD/A)

Markus Schirmer: piano
Risgar Koshnaw: oud
Andreas Fürstner: guitar
Toti Denaro: percussion
Christian Bakanic: accordion, diatonic
Sophie Abraham: cello
Richie Winkler: saxophone
Rusanda Panfili: violin
Franz Kreimer: hammond organ, diatonic accordion
Jon Sass: tuba
Edmundo Carneiro: latin percussion

Eines der gelebten Gestaltungsprizipien des Akkordeonfestivals ist es von jeher, die (Akkordeon-)Musik der Welt im Blick zu haben und sie in einen gleichberechtigten Zusammenhang mit deren lokalen und regionalen Ausprägungen zu stellen. Ein grenzüberschreitender und -windender Austausch von Ideen, Emotionen und künstlerischen Ansätzen, offene Begegnungen von Menschen mit der Musik als Verbindung und Sprache, eine Ahnung eines wünschenswerten, und ob der gesellschaftlichen Wirklichkeiten unserer Zeit wieder utopisch anmutenden humanistischen Weltbürgertums.

Scurdia, vom international erfolgreichen Grazer Pianisten Markus Schirmer mit dem irakischen Musiker und Oud-Meister Risgar Koshnaw als wahres Herzensprojekt ins Leben gerufen, korrespondiert mit diesen Ideen und Haltungen hervorragend. Schirmer, Koshnaw und ihre wahrlich multinationalen, musikalisch hochkarätigen Freunde erzeugen ihren eigenen wunderbaren Weltenklang. Im instrumentenreichen Hörgenuss unter anderem auszumachen – Folklore, Jazz, Soul, Funk, Ethno, Austro und natürlich immer wieder Klassik. Oder, wie es auf der Homepage von Scurdia zu lesen ist: „Stellen Sie sich vor, Mozart trifft im Wald Piazzolla, ein kurdischer Cowboy reitet in den Sonnenuntergang, Chopin erzählt Steirerwitze, Paganini schickt Liebesgrüße vom Zuckerhut, und all das wohl temperiert zwischen Sehnsucht, Leidenschaft und überschäumender Lebensfreude.“

Eine Veranstaltung des Akkordeonfestival 2018