So 3. Februar 2019
20:30

Wolfgang Puschnig presents Postharmonic Orchestra (A/CH)

Wolfgang Puschnig: alto saxophone, flute
Janto: piano
Jonas Winterhalter: trumpet, fluegelhorn
Sebastian von Keler: tenor, soprano saxophone
Lou Lecaudey: trombone
Lucas Wirz: bass trombone
Raphael Preuschl: bass
Florian Krause: drums

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist vom Postharmonic Orchestra und Kopf des Ensembles – kann beides. Zur selben Zeit. Kein Wunder, dass der legendäre österreichische Jazzmusiker Wolfgang Puschnig dem Schweizer Pianospieler und Mathematiker Janto sofort eine Zusage für die geplante Europa-Tour 2019 des Postharmonic Orchestras gab.

Wolfgang Puschnig, offizieller Kulturbotschafter Österreichs und Jazz-Saxophonist, hat die großen internationalen Bühnen bespielt, an den besondersten Plätzen gelebt und dabei etwas Wichtiges erfahren: Ob nun in der Musik oder im Leben: „Es geht immer um den Flow.“ Puschnigs Individualität zeigt sich nicht nur in den unterschiedlichsten Jazz-Ensembles auf Weltklasse-Niveau: Seine Mission ist es, – ob nun live on stage oder als Universitätsprofessor für Saxofon an der Musikuniversität Wien – Erfahrungen und Inspirationen zu teilen, Neues dabei entstehen zu lassen und Potentiale zu entfalten, vor allem bei dem jungen Jazznachwuchs. Ziel dabei ist die Magie des Moments einzufangen und die Zuhörer zu Berühren, übers Trommelfell direkt ins Herz. Genau deswegen sollten sich die Wege von Janto und Puschnig kreuzen: Jantos 8-köpfiges Ensemble, das Postharmonic Orchestra, gehört zum europäischen hochkarätigen Jazz-Nachwuchs – 8 Ausnahmemusiker aus der Schweiz, aus Deutschland, Österreich und Frankreich. Ergänzt durch den Österreicher Wolfgang Puschnig entsteht nun das Dreiländereck im musikalischen Kleid des Oktaeders. Janto, studierte sowohl Mathematik in Zürich als auch Jazz in Basel.

Dass diese zwei – auf den ersten Blick scheinbaren Kontroversen – doch harmonisch einhergehen, zeigt sich vor allem in Jantos Kompositionen, welche seine Jazzmusik als ehrliches Momentum erleben lassen: Experimentell und sanft. Frei und ungezähmt. Eine chaotische Ordnung und harmonische Dissonanz. Ehrlich und verspielt. Genauso wie Jantos Wesen ist: Ein scharfsinniger Jazzmusiker zum Berühren – und der berührt. Wo Kontroversen aufeinanderprallen entsteht letzten Endes eben doch eine harmonische Einheit.

Tauchen Sie ein in die Klangfarben und Spielwelten des Postharmonic Orchestra und lassen Sie sich vom Flow der inneren und äußeren Welten verzaubern. Eine neue und erfrischende Jazz-Reise für Laien und Profis in exzellenter Besetzung. (Pressetext)