Do, 15.05.2014
Classical:NEXT Festival – Showcase Night #1

20:30 h
     
  Hiroaki Takenouchi (J) / Joan Martí Frasquier (ESP) / Matthias Jakisic (A) / Kristallvartetten (S)

 

  Hiroaki Takenouchi
Joan Martí Frasquier
Matthias Jakisic aka 'JIG'
Kristallvartetten


  "Wie klingt Klassik eigentlich im 21. Jahrhundert?" Eine internationale Jury hat im Rahmen des internationalen Musikforums Classical:NEXT weltweit KünstlerInnen und Ensembles gefragt. Aus weit über 100 Vorschlägen wurden 8 ausgewählt, die bei den zwei Classical:NEXT Showcase-Nights am 15. & 16. Mai ihre klanglichen Visionen präsentieren:

Die "Times" sagt über ihn, er sei "einfach genau die Art von Champion, den die neueste der neuen Musik braucht". Seine Neugier, natürliche Vorliebe für Integrität und sein umfangreiches Repertoire machen Hiroaki Takenouchis einzigartig unter seiner Pianisten-Generation. An diesem Abend präsentiert er Musik von Sachiyo Tsurumi, Jonathan Harvey und Bach/Busoni.

Joan Martí-Frasquier ist Katalane und Spezialist am Baritonsaxophon, für dessen Verwendung in der aktuellen Musik sich Joan Martí besonders einsetzt. Mehr als 30 Werk-Weltpremieren hat er hierfür bereits auf die Bühne gebracht. Am heutigen Abend wird er den 7 Spektralfarben 7 Werke gegenüberstellen – mal Solo, mal mit elektronischer Zuspielung und begleitet durch adaptierte Lichteffekte und Projektionen.

JIG lässt sich nicht so einfach in eine Schublade stecken: Nach weltweiten Tourneen durch alle Kontinente und Zusammenarbeiten mit Nigel Kennedy, Christian Eigner von Depeche Mode, Phil Gould (Level42), Al Slavik (Alphaville) u.a. ist der St. Pöltener Geiger und Elektronik-Komponist JIG alias Matthias Jakisic derzeit composer-in-residence am Wiener Burgtheater. Mit seinem 2014er Solo-Programm, eigenen Nummern für E-Geige zwischen Pop, Avantgarde und darüber hinaus, erschafft der elektrische Geigenvirtuose riesige Klanglandschaften und zarte Melodien, klangliches Chaos und harmonische Glückseligkeit.

Das schwedische Streichquartett Kristallkvartetten hat der Einfachheit halber das Cello gegen einen Kontrabass ersetzt und sich der zeitgenössischen Musik Nord-Schwedens verschrieben. Isabelle Andö (Geige), Maria Sjöstedt (Geige), Marie-Louise Klestrup Röijezon (Bratsche) und Peter Danielsson (Kontrabass) spielen Werke von Lisa Stenberg, Björn Sikström, Gísli Jóhann Grétarsson und Emil Råberg, die mit der nordschwedischen Volksmusik in Zusammenklang gebracht werden.

Eine Veranstaltung von Classical:NEXT in Zusammenarbeit mit ClassicalPartners Vienna und Porgy&Bess
http://www.classicalnext.com/festival

 
Eintritt:
EUR 18,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>