Do, 05.01.2017
Doran - Stucky - Studer - Jordi: Hendrix (CH)

20:30 h
     
 

 

  Christy Doran: guitar
Erika Stucky: vocals, accordion
Fredy Studer: drums
Thomy Jordi: bass


  Einen phänomenalen Höhepunkt mit einer expressiven Show setzten nun Erika Stucky, Christy Doran, Fredy Studer und Thommy Jordi mit ihrem Hendrix Projekt. Ohne im geringsten den Versuch zu unternehmen, Hendrix nachzuspielen, kamen sie mit ihrer unverfrorenen Herangehensweise Jimi Hendrix’ Spirit unglaublich nahe. (Pressetext)

Da erfahren wir doch neulich aus dem "Boulevard", dass Hollywood-Darling Julia Roberts auf Jimi Hendrix abfährt. Und fast zeitgleich wird eine CD veröffentlicht, auf der vier Künstler, zwei Männer und zwei Frauen dem Genie mal angemessen huldigen. Dass am Meister schon viel gescheitert sind, tut hier nichts zur Sache - und die ist live aufgenommen. Kaum zu glauben.. (Stereoplay)

Zehn Jahre nach ihrem genialen Jimi-Hendrix-Tribut mit Django Bates, Rashied Ali und Phil Minton rocken die Schweizer Jazzer Doran und Studer erneut Perlen wie "Stone Free" und Purple Haze". Und wieder knallts gewaltig, woran die unvergleichliche Sängerin Erika Stucky gehörigen Anteil hat. Kim Clarke rührt zudem knackige Basslines ins brodelnde Gebräu. Eindeutig Hendrix und doch eigenständig, sind die elf Live-Tracks ein lautstarkes Vergnügen der Extraklasse. (Die Zeit)

Jimi Hendrix, neu erfunden und auf Tournee. "Man kann Hendrix nicht kopieren", schreibt Bert Noglik im Booklet zu JIMI, der CD, mit der der Schweizer Gitarrist Christy Doran zusammen mit Fredy Studer, seinem langjährigen Partner am Schlagzeug, der Vokalistin Erika Stucky und der Bassistin Kim Clarke, der Legende huldigen, "Man kann ihn nur im Geist der Tradition neu erfinden". Dorans Stratocaster klingt wie einst im Mai die echte, Studer trommelt, von Dämonen gehetzt, und der kinetische Nachdruck von Kim Clarkes Bass wischt jede Noel Redding-Nostalgie vom Tisch. Erika Stucky singt dazu wie die virtuelle Zusammenfassung des Hippie-Zeitalters: mal distanziert und introvertiert in Hendrix-Art, dann im Dozententonfall des "Lizard King" Jim Morrison, um schliesslich als Wiedergängerin von Grace Slick abzuheben.Vieles klingt original, und doch ist alles anders. Jimi lebt und geht im Januar auf Tournee! (DoubleMoon/Challenge 71048; EEC)

 
Eintritt:
EUR 28,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>