Do, 26.01.2017
Dave Douglas / Marc Ribot / Susie Ibarra 'New Sanctuary' (USA)

20:30 h
     
 

  > Tickets online kaufen (inkl. Sitzplatzreservierung)


  Dave Douglas: trumpet
Marc Ribot: guitar
Susie Ibarra: drums, kulintang, electronics


  High-Energy-Improvisation trifft auf instrumentalen Einfallsreichtum. New Sanctuary versammelt drei der wandlungsfähigsten New Yorker Künstler auf dem Gebiet der improvisierten Musik. Präsentiert wird eine neue Komposition von Douglas, es wird mit neuen Sounds und Herangehensweisen experimentiert. So energetisch wie lyrisch, stellt New Sanctuary einen neuen Ansatz in der Gruppenimprovisation dar. (Pressetext)

Eine Serie von zwölf kurzen Kompositionen, jede trägt einen italienischen Monatsnamen: Die Stücke von New Sanctuary wurden 2016 veröffentlicht, eines pro Monat. Sanctuary, eine Zwei-CD-Komposition in langer Form für improvisierende Musiker, die ich 1996 geschrieben habe, führte zu einem Oktett in einer Serie von 16 Stücken, wobei verschiedene Improvisationsanweisungen vorgeschlagen wurden. Inspiration für den Aufbau von Sanctuary war die Geschichte der Konstruktionsarbeiten am Florentiner Dom von Filippo Brunelleschi. Das Werk wahrt den Bezug zu Italien in Entwurf und Konzeption. New Sanctuary stellt eine neue Herangehensweise an das Problem des Schreibens für improvisierende Musiker dar. Jedes Stück ist genau eine Notenzeile lang – anders ausgedrückt: die ganze Suite passt in zwölf Zeilen. Dadurch werden die Ausführenden gezwungen, alles aus den implizierten Ideen herauszuholen, indem sie ihr eigenes, persönliches Vokabular benutzen, um die Musik jedes Mal neu zu entwickeln und zu erforschen. Jede Aufführung lädt den Künstler dazu ein, weiter zu gehen; jede führt zu einem neuen Ergebnis.
Marc Ribot ist ein Gitarrist, dessen Weg ich schon lange verfolge. Ob mit Tom Waits, Don Byron oder John Zorn, die Art, wie er sich ausdrückt, schöpft immer aus dem Vollen und fasziniert. Vor einigen Jahren habe ich Marc eingeladen, auf dem Album „Freak In“ zu spielen. Es ist schön, bei New Sanctuary wieder mit ihm zu arbeiten.
Susie Ibarra ist ähnlich talentiert, wenn es um Ausdruck und Farbe geht. Susie hat an „El Trilogy“ mitgearbeitet, einer Suite, die ich für die Trisha Brown Dance Company geschrieben habe. Neben dem Schlagzeug verwendet Susie auch das philippinische Kulintang – sie setzt diese mikrotonal gestimmten Buckelgongs hier äußerst effektvoll ein.
Die Session bot mir auch die Chance, eine Vielzahl von Dämpf-Effekten und „erweiterten Techniken“ auf der Trompete einzusetzen. Zum ersten Mal bei Aufnahmen verwendete ich Alufolie auf dem Schallstück – zu hören auf dem ersten Track. Ribot hat auch seine Trompete mitgebracht und ist damit (neben seiner Gitarre) fallweise zu hören. Und Susie Ibarra gibt übrigens ebenfalls eine vielversprechende Trompeterin ab, obwohl sie bei dieser Aufnahme nicht gespielt hat. (Dave Douglas)

 
Eintritt:
EUR 28,00
 
> Tickets online kaufen (inkl. Sitzplatzreservierung)


 
<< [zurück zur übersicht] >>