Fr 28. August 2020
19:00

Teleport Collective / Beate Wiesinger / Ralph Mothwurf Orchestra (A)

19h Teleport Collective (former Killah Tofu)
Aaron Steiner: keyboards, synthesizers, machines
Joachim Huber: bass, effects
Michael Naphegyi: drums, effects, electronics
special guests: Lukas Schiemer: alto saxophone, Eveline Schmutzhard: vocals


20.30h Carte Blanche: Beate Wiesinger
Rucker/Wiesinger/Koenig
Fabian Rucker: reeds, synthesizer
Beate Wiesinger: bass, synthesizer
Lukas König: drums, synthesizer

22 h Ralph Mothwurf Orchestra
Ralph Mothwurf: conductor, composition
Maria Holzeis-Augustin, Benjamin Tabatabai: flute
Vincent Pongracz, Christopher Haritzer: clarinet
Astrid Wiesinger, Clemens Salesny, Vicy Pfeil: saxophone
Birgit Eibisberger, Laila Schubert: horn
Dominic Pessl (lead), tba, Alexander Karanabetter: trumpet
Clemens Hofer, Chrsitian Amstätter: trombone
Simon Teurezbacher: tuba
Igor Gross, Tobias Meissl: malletts
Peter Rom: guitar
Michael Tiefenbacher: keyboards
Tobias Vedovelli: bass
Reinhold Schmölzer: drums

Wir stellen ab ca. 18h auf "Now Live" und dann öffnet sich automatisch ein Fenster, wo Sie via Vimeo kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wenn Sie wollen, unterstützen Sie dieses Projekt über "Pay as you wish". Vielen Dank & Willkommen im virtuellen Club!

Seit dem 29. Mai dürfen wir (eingeschränkt) Publikum in den Club lassen und zwar dergestalt, dass zwischen den Sitzplätzen mindestens ein Meter Abstand gehalten wird. Wir haben nun alle möglichen Sitzplatzvarianten ausprobiert und glauben eine praktikable Lösung für knapp 90 Besucher gefunden zu haben. Rechtzeitig Karten sichern & Willkommen im Club! CH

We switch over to "Now Live" from about 6 pm and then a window opens automatically, where you can watch the concert free of charge and without any registration via Vimeo. If you want, you can support this project with "Pay as you wish". Thank you & welcome to the (virtual) club!

Since May 29th, we have been allowed to let (limited) audiences into the club in such a way that there is at least one meter between the seats. We have now tried out all possible seating options and believe that we have found a practical solution for almost 90 visitors. Secure tickets in time & welcome to the club!

Teleport Collective
Elemente des Fusion Jazz der 1970er Jahre zeitgenössisch weitergedacht in die Gegenwart, ins 21. Jahrhundert. (Andreas Felber, Ö1 Jazztime, Januar 2020)
Music described as somewhere between experimental electronic jazz, psychedelic free hop, acid vintage funk, avantgarde synth disco and total escalation, combined with free improvisation and a big devotion for electronic machines and experiments: Teleport Collective. Sometimes the soundtrack for a scary b-movie, sometimes for a vintage western fairytale, sometimes for a chicken slaughter. Or everything at the same time? (Pressetext)

Rucker/Wiesinger/Koenig
Gestartet wurde die Serie „The show must go on(line)“ am 4. April mit dem „Duo 4675“ der Geschwister Wiesinger. Logisch, den beiden Talenten auch zum Abschluss einen Spot zu geben. Beate zieht die Karte und präsentiert sich im spannenden Trio-Format. Welcome! CH


Ralph Mothwurf Orchestra

Ralph Mothwurf, Komponist und Musiker, lebt und arbeitet in Wien. Er studierte Jazz- und zeitgenössische Komposition bei Christoph Cech, Carola Bauckholt und Gerd Hermann Ortler. 2019 debütierte er als Komponist und Dirigent mit seinem 22-köpfigen Großensemble „Ralph Mothwurf Orchestra“ im Wiener Porgy&Bess. Im gleichen Jahr fanden Aufnahmen von acht neuen Kompositionen statt, die im Frühjahr 2021 auf dem Label „Edition Ö1 - Contemporary Jazz“ veröffentlicht werden. In den letzten Jahren arbeitete er mit bedeutenden Klangkörpern des österreichischen Musikbetriebs zusammen und erhielt zahlreiche Kompositionsaufträge von heimischen Festivals. Neben seiner Tätigkeit als Komponist arbeitet Mothwurf als dramaturgischer Berater im Bereich zeitgenössischer Tanz und Performance (Pip. - Emmy Steiner // StellaAward 2019). Mit dem Langzeitprojekt „Yasmo und die Klangkantine“, das 2014 gegründet wurde, bespielt er den gesamten deutschsprachigen Raum (Wiener Konzerthaus, Jazzfest Saalfelden, Donauinselfest, Wiener Festwochen, ImPulsTanz,...) und wurde für den „Songwriter des Jahres“ im Rahmen des „Amadeus Austrian Music Award 2020“ nominiert. (Pressetext)