Mo 14. Dezember 2020
19:00

Lukas König: drums
Michael Fischer: tenor, soprano saxophone

• Freie Improvisation - exklusive Grundlage
Experiment - sinnstiftende Orientierung
Klang, Puls und Textur - Medium des Polylogs im Innen und Aussen

Lukas König lebt und arbeitet als Schlagzeuger,Komponist und Produzent in Wien.
Spielt(e) mit Leuten wie Reggie Washington, Shahzad Ismaily, Audrey Chen, Julien Desprez, Elliott Sharp, Briggan Krauss, Franz Hautzinger, Steven Bernstein u.v.m. und arbeitet(e) mit Ensembles wie Kompost3, Mopcut, PLF, Synesthetic Octet, Koenig Riegler, Malcolm Braff Trio, Klangforum Wien, Bilderbuch, Jazzwerkstatt Wien, 5KHD, Koenigleopold u.v.m.
Seine Solo-Veröffentlichungen “KŒNIG” (2015 Laub Records), “Best of 28” (2017, Laub Records) und “Messing” (2020 Ventil Records) spannen einen weiten Bogen von Hiphop zu Noise und experimenteller Musik.

Michael Fischer, musician-composer, arbeitet an der sprachlichen Immanenz von Klängen, deren dramatischer und skulpturaler Evidenz, im Bereich zeitgenössische Frei Improvisierte und Experimentelle Musik. Im Jahr 1999 begann er, das elektroakustische Phänomen Feedback in sein seine Arbeit am Tenorsaxofon zu integrieren und entwickelte eine spezifische Technik für ein ausschließlich analoges, nicht-effekt-basiertes Instrument, das feedback-saxophon. Präsentationen u.a. am ZKM Karlsruhe oder der Parallel Vienna Art Fair.
2004 gründete Michael Fischer das VIENNA IMPROVISERS ORCHESTRA, das als erstes österreichisches Improvisationsorchester kontinuierlich mit der Methode des instant composition conducting (Begriff v. M.F.) arbeitet. Seit Mitte der 90er Jahre Solo- bis Großensembleprojekte mit zahlreichen ProtagonistInnen der österreichischen und internationalen Szene für Frei Improvisierte Musik sowie mit zahlreichen österreichischen AutorInnen und internationalen KünstlerInnen der Konzept- u. Bildenden Kunst im Rahmen von Festivalauftritten, Tourneen, Projekten, Radioproduktionen sowie Lectures in Europa, Kanada, USA, Libanon, Japan.