Fr 12. März 2021
20:30

Edith Lettner’s Freemotion (A)

© Sascha Osaka

Edith Lettner: alto, soprano saxophone, duduk
Gerhard Franz Buchegger: piano, keyboards
Alexander Lackner: bass
Stephan Brodsky: drums

Wir starten ca. 1/2 h vor Konzertbeginn den Live-Stream (Real-Time, nach Konzertende nicht mehr abrufbar!). Durch Klicken auf "Zum Livestream" öffnet sich ein Fenster, wo Sie kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im virtuellen Club!

Die Saxophonistin, Komponistin und Malerin Edith Lettner pendelte in den letzten Jahren zwischen Wien, New York und Kanada, nachdem sie viele Male West- und Nordafrika bereist hatte. In ihrem Jazzquartett FREEMOTION vereint sie Klangkünstler, die alle auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aus den Bereichen Jazz, Improvisational Music und Worldmusic zurückgreifen können.

FREEMOTION ist ein offenes musikalisches Spielfeld für kreative Ideen ohne stilistische Begrenzungen. Sowohl mit ihren komplexen Kompositionen als auch mit den frei improvisierten Passagen vermitteln Edith Lettner, Gerhard Buchegger, Alexander Lackner und Stephan Brodsky durch intensives dynamisches Zusammenspiel lebhafte musikalische Bilder. Atonale Melodien und Soli stehen dabei gleichwertig neben malerisch harmonischen Klängen. Die facettenreichen Kompositionen enthalten eine Vielfalt von Rhythmus- und Groove-kreationen, die manchmal von Afrikanischer Musik oder Musik aus dem nahen Osten und dem Kaukasus inspiriert sind- und immer wieder überraschend swingt die Band plötzlich drauf los. (Pressetext)

„When it comes to incorporating various ethno-musics - particularly those culled from African and Middle Eastern diasporas, respectivly – then recontextualizing them through the lens of modern jazz and asserting a definitive voice, Edith Lettner has a few peers“ ( John Murph, DownBeat Magazine, July 2018)

“And while the compositions on Taking Off undoubtedly tilt toward the avant-garde, the music can still swing hard.“ (John Murph, DownBeat Magazine, July 2018)

„Diese Debüt-CD von „freemotion“ stellt ein imposantes, ein gelungenes und richtungsweisendes Werk dar." (Teddy Doering, Jazzpodium 6/18)

„Austrian-born, NYC-based saxophonist Edith Lettner has created a stunningly original new recording. Everything—writing, soloing, rhythms, textures, interplay within the band—feels organic, coming at the listener in a way that doesn’t so much announce itself as quietly enters one’s consciousness.“ (Don Elfman, New York City Jazz Record, Sept. 2018)

„Besonders beeindruckend ist die Leichtfüßigkeit, mit der sich Edith Lettner und ihre Band durch ihre Nummern spielen. Der Musik des Vierergespanns ist eine wunderbar leichte Note inne, die den durchaus herausfordernden Kompositionen jede Sperrigkeit nimmt und für eine gewisse Gefälligkeit sorgt.“ (Michael Ternai, MICA)

„Der energetische Output wird dem Titel „Taking Off“ (artdialogue) gerecht, zugleich verfügt die Band über genug Bodenhaftung, um nicht völlig „abzuheben“. (Klaus Nüchtern, Falter 19/18)