Mi 30. Juni 2021
20:30

András Dés 'Rangers' (HU)

© Lajos Somogyi

János Ávéd: tenor saxophone
Márton Fenyvesi: guitar
Mátyás Szandai: bass
András Dés: percussions

Der mittlerweile in Wien lebende Perkussionist András Dés ließ sich von seiner musikalischen Neugier leiten, als er mit seinem Quartett „Rangers“ sein neuestes Album in den ungarischen Wäldern von Balkony aufnahm. Die Natur wurde zum Produzenten der Musik, der Augenblick - eine der Hauptantriebskräfte des Jazz - übernahm die Schlüsselrolle.

András Dés ließ bewusst seine eigentlichen Instrumente zu Hause und bespielte stattdessen die Objekte des Waldes: Bäume, Steine, Blätter, Tannenzapfen, Schneckenhäuser, den Boden, und natürlich benutzte er seinen eigenen Körper als Instrument. Das Spielen im Wald führte das Quartett näher zusammen und beeinflusste den Klang von Gitarrist Márton Fenyvesi, Saxophonist János Ávéd und Bassist Mátyás Szandai maßgeblich.. (Pressetext)