Mi 5. Januar 2022
20:30

Ulrich Drechsler 'Chrome' (D/TK/A)

Ulrich Drechsler: bassclarinet, bassetthorn, clarinet
Efe Turumtay: violin
Simon Schellnegger: viola
Ida Leidl: cello
Peter Zirbs: electronics

Ulrich Drechsler // CHROME (part of Liminal Zone)
________________________________________________________________________
„Alles ist Klang und CHROME ist Klang pur“ - Der Klarinettist und Komponist Ulrich Drechsler liebt es, nach neuen Klängen zu suchen. Jenes „Material“, jener kleinste musikalische Baustein, der das Geheimnis in sich trägt, weshalb Musik uns so emotional zu berühren vermag, uns unser Leben lang begleitet und einfach zum Menschsein dazugehört.

Mit CHROME setzt der Multi-Stilist konsequent seine Abenteuerreise ins Herz der Musik fort, zu der er 2020 mit dem hochgelobten Geschwisterprojekt „Caramel“ aufgebrochen ist. Hier fließen Ulrichs Inspirationen aus Neoklassizismus, Ambient und Filmmusik zusammen. In der 13-teiligen, fast zur Gänze durchkomponierten Suite „Silence Is My Canvas“ manifestiert CHROME diese Idee eines neuen Klangs, der aus der Stille entsteht, sich allmählich aus feinen Linien und Rhythmen zu einem anmutigen, sanft changierenden Organismus zusammenfügt

Für solch eine Musik bedarf es außergewöhnlicher Protagonist*innen. Die Cellistin Ida Leidl, der Bratschist Simon Schellnegger und der Geiger Efe Turumtay - diese drei äusserst individuellen Streicher*innen und Persönlichkeiten bilden gemeinsam das Herz von CHROME. Peter Zirbs, einer der großen Helden der legendären Wiener Elektronikschule, webt um all das sanfte elektronische Nebelschwaden. Schließlich Ulrich Drechslers berührende Klarinetten, die alles miteinander vereinen. Gemeinsam nehmen sie das Publikum an der Hand und führen es an diesen Ort der subtilen Klänge, der sensitiven Energien und episch schwelgenden Atmosphären. Der Soundtrack eines Ulrich Drechsler / CHROME imaginären Films, welcher sich bewusst jeglicher stilistischen Kategorisierung zu entziehen vermag. Das ist CHROME.

Wie seine breit gefächerten Projekte zeigen, ist der in Wien lebende deutsche Musiker und Komponist ein Meister darin, sich ständig aufs Neue zu erfinden: Duette mit den Pianisten Tord Gustavsen oder Stefano Battaglia, das „Cello Quartet“, das Club Music Trio „Café Drechsler“, ein Thelonious Monk Solo Programm, Filmmusik und eben Liminal Zone mit all seinen Facetten. Sie alle sind nur einige Beispiele Ulrich Drechslers erfolgreicher musikalischer Karriere.

Mit CHROME veröffentlicht er nun nach dem 2020 erschienen „Caramel“ (Enja Yellowbird) und dem dazugehörigen Remix Album „Caramel ReImagined“ das nächste Oeuvre seiner gross angelegten Klangwelt LIMINAL ZONE. Zu dieser gehören neben den drei musikalischen Geschwistern „Caramel“, „Chrome“ & „Azure“ mittlerweile auch mehrere eigene und kuratierte Konzertreihen, das eigene Plattenlabel Liminal Zone Records, das internationale Produzenten-Netzwerk „Liminal Zone connects“ uvm. Ein sich stetig wandelnder und wachsender musikalischer Kosmos.

Willkommen bei CHROME /// Willkommen bei Liminal Zone