Fr 21. Januar 2022
20:30

Little Rosies Kindergarten (A)

Anna Anderluh, Anna Widauer: vocals
Lisa Hofmaninger: saxophone, bass clarinet
Nick Holler: saxophone, clarinet
Werner Zangerle: saxophone
Johannes Bankl: trumpet
Matteo Haitzmann, Florian Sighartner, Simon Frick: violin
Clemens Sainitzer: cello
Helmut Mühlbacher: guitar
Lukas Leitner: keyboards
Philipp Kienberger: bass
Judith Schwarz: drums
Remo Rauscher: live projection

Wir starten ca. 1/2 h vor Konzertbeginn den Live-Stream (Real-Time, nach Konzertende nicht mehr abrufbar!). Durch Klicken auf "Zum Livestream" öffnet sich ein Fenster, wo Sie kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im realen & virtuellen Club!

Über einen Zeitraum von sechs Monaten soll einer heimischen Formation einmal pro Monat die Möglichkeit geboten werden, die unterschiedlichsten Facetten ihres Repertoires vorzustellen, Experimente einzugehen, Konzepte umzusetzen und verschiedenste Ideen auszuprobieren. Bisherige Stagebands im Porgy & Bess waren das Upper Austrian Jazzorchestra, TON.ART, die Nouvelle Cuisine Big Band, das Vienna Art Orchestra und das Concert Jazz Orchestra Vienna. 2001/02 war Gansch’n’Roses Stageband, 2002/03 das Takon Orchester, ab Mitte 2003 war die Jazz Big Band Graz Stageband des P&B. Max Nagl erhielt im Jahr 2004 dieses Podium. Ab der zweiten Jahreshälfte ging die Stageband an das Ed Partyka/Flip Philipp Dectet. 2006 war die Night Club Band um Karl Ratzer für das ganze Jahr Stageband. Bis zum Juni 2007 war die ausgezeichnete Bigband um Robert Bachner an der Reihe, ab September war es das Septett um Oliver Kent und Uli Langthaler. Bis Ende des Jahres 2008 gastierte die Formation „Studio Dan“ rund um den Komponisten und Posaunisten Daniel Riegler als Stageband, gefolgt von der Formation „Velvet Elevator“ um den Komponisten und Posaunisten Martin Ptak. 2010 erweiterte sich das Trio „Kollegium Kalksburg“ zu einem Klangkombinat, und ab Januar 2011 wurde das Kollektiv um den jungen Komponisten und Saxophonisten Gerd Hermann Ortler zur Stageband, abgelöst vom Ausnahmetalent Vincent Pongracz, der ab Oktober 2012 dieses Forum bekam. Ab Herbst 2013 übernahm das Markus Geiselhart Orchestra. Ab Herbst 2014 war ein Projekt der „Strottern“ und der JazzWerkstatt Wien als Stageband engagiert. Im Herbst 2015 übernahm Barbara Bruckmüller mit ihrer Bigband das Podium. Von Dezember 2016 bis Juni 2017 präsentierte der Bassist Lukas Kranzlbinder sein Projekt „Shake Stew“ als Stageband und realisierte mit großem Erfolg insgesamt sechs Abende. Die Bassistin Gina Schwarz hat ab Herbst 2017 mit ihrem Kollektiv „Pannonica Project“ unterschiedliche Musikerinnen der europäischen Jazzszene eingeladen. Ab September 2018 wird der in Wien lebende Pianist und Komponist Georg Graewe seine Stageband-Formation präsentieren. Ab Herbst 2019 kreiert der Posaunist, Komponist und Dirigent Christian Muthspiel sein „Orjazzstra Vienna“, um seine unterschiedlichen musikalischen Ausrichtungen in einem Projekt zu bündeln. Coronabedingt musste dieses Projekt im März 2020 abgebrochen werden und wird im März 2021 mit einem zweitägigen Auftritt abgeschlossen. Für die Saison 2020/21 fungiert ein Kollektiv rund um den Saxophonisten und Komponisten Leonhart Skorupa als Stageband. Weitere zukünftige Stagebands in Planung: 2021/22 Little Rosies Kindergarten, 2022/23 CC JOP – Christoph Cech's Jazz Orchestra Project und 2023/24 Ralph Mothwurf Orchestra.