Mo 23. Mai 2022
20:30

Ethel Merhaut 'Tif vi di Nakht' (A)

Ethel Merhaut: vocals
Belush Korenyi: piano
Marc Osterer: trumpet
Ilse Riedler: tenor, soprano saxophone
Chris Kronreif: tenor saxophone, clarinet
Benjy Fox- Rosen: bass, vocals
Maria Petrova: drums, vocals

Wir starten ca. 1/2 h vor Konzertbeginn den Live-Stream (Real-Time, nach Konzertende nicht mehr abrufbar!). Durch Klicken auf "Zum Livestream" öffnet sich ein Fenster, wo Sie kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im realen & virtuellen Club!

Während Hits wie “Glik” und „Zug es mir noch amol“ in New York der 1930er Jahre für ausverkaufte Theatersäle sorgten, wurden Lieder wie „Das gibt’s nur einmal“ oder „Irgendwo auf der Welt“ in Deutschland und Österreich zu absoluten Kassenschlagern.

Während Hits wie “Tif vi di nakht” und „Zug es mir noch amol“ in der 20er& 30er Jahren in New York für ausverkaufte Theatersäle sorgten, wurden Lieder wie „Das gibt’s nur einmal“ oder „My Little boy" in Deutschland und Österreich zu absoluten Kassenschlagern.

„Tif vi di Nakht“ spannt einen musikalischen Bogen von Amerika nach Europa und verbindet die jiddische und deutschsprachige Musikszene der goldenen 20er und rauschenden 30er Jahre. Ethel Merhaut stellt dabei ihre Stimme und ihr Interpretationsvermögen ganz in den Dienst ausgesuchter Lieder jüdischer Komponisten und Textdichter. Gemeinsam mit ihrem herausragenden Ensemble lustwandelt die Sängerin virtuos zwischen Chanson, Jazz und Swing und entführt das Publikum in die goldene Ära der Film- und Unterhaltungsmusik.

Musik von Abraham Ellstein, Joseph Rumshinsky, Sholom Secunda, Richard Werner Heymann, Henry Love, Paul Abraham ...
Texte von Molly Picon, Fritz Löhner Beda, Peter Herz, Bella Meissel ...
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG)