Di 26. April 2022
20:30

Simone Kopmajer & Band (A)

Simone Kopmajer: vocals
Paul Urbanek: piano
Karl Sayer: bass
Reinhardt Winkler: drums

Simone Kopmajer stellt den Abend im Porgy & Bess unter das Motto: „Es darf manchmal einfach nur schön sein“ Melodiva (DE)

Wer die Ausnahmekünstlerin kennt und schon live gehört hat, kann bestätigen, dass Simone und ihre Band den oftmals schwer zu meisternden Spagat zwischen höchster Unterhaltung und musikalischem Anspruch mit Bravour vollbringen.

Mit der Veröffentlichung ihres Albums „Spotlight On Jazz“ 2019 knüpfte Simone Kopmajer dort an, wo sie mit ihrem Album „Good Old Times“ (2017) aufgehört hatte. Einer Zeitreise durch die Geschichte des Jazz, die sie unternimmt. Eine, die bei Neubearbeitungen altbekannter Klassiker des Genres (u.a. „Poinciana“ von Bing Crosby oder „Stompin´ At The Savoy" Benny Goodman) ihren Anfang nimmt und bei Nummern aus eigener Feder - wie dem Titelsong des 2020 veröffentlichten Albums „My Wonderland“ - endet. Österreichs Top-Musik Journalist Samir Köck: "Da regiert Vitalität auch bei den leisen Klängen. Ihre Stimme hat Autorität, selbst im Flüsterton. „My Wonderland“ ist nicht nur der Titel ihres aktuellen Albums, sondern ein Ohrwurm erster Güte. Und das Beste daran? Sie hat ihn selbst komponiert.“

Simone Kopmajer zeigt auch an diesem Abend, warum sie zu den Ausnahmeerscheinungen der österreichischen Musikszene zählt und mittlerweile auch dieses hohe internationale Renommee genießt. Ihre Musik ist Ausdruck einer immensen Spielfreude verbunden mit außergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten. Sie ist Eine, die Stimmung regelrecht atmet und verbreitet - intensiv hinhören und auch die Seele baumeln lassen. Einfach schön. (Michael Ternai, Music Austria)

"Der ganz edle Jazzklang“ - Michael Ternai, MICA

„Kopmajer possesses a voice of incredible depth. Her approach to a song is understated sincerity“ - Jazz Review (USA)

„Samtig weich klingt ihre Stimme, verführerisch und lächelnd glücklich, begleitet von einer exzellenten Band“ - Jazzmagazin (DE)

„…. I hear a lot of beautiful soul in her voice and music.“ - Todd Barkan, Jazz at Lincoln Center (USA)