So 24. Juli 2022
20:30

Azawan feat. Karim Ziad (A/ALG/F)

Kheiredine Kati: mandole
Martin Guerpin: soprano saxophone
Julien Lallier: piano
Martin Berauer: bass
Karim Ziad: drums

"Azawan" entstand aus der Begegnung zwischen Khiredine Kati, einer der vielseitigsten jungen algerischen Chaâbi-Musiker, und Martin Guerpin, Jazzmusiker und Musikwissenschaftler mit Ausbildung in Frankreich, den USA und Kanada.

Weitere Mitglieder des Ensembles sind der Schlagzeuger Karim Ziad, bekannt vor allem durch seine mehrjährige Zusammenarbeit mit Joe Zawinul und durch seine eigenen Projekte, der österreichischen Bassist Martin Berauer der sich seit Jahren intensiv mit den verschiedenen Genres der Worldmusik und deren Schnittpunkte mit Jazz beschäftigt, sowie der Jazz-Pianist Julien Lallier, der sich als Flamenco-Spezialist in Paris einen Namen gemacht hat.

Châabi (der Begriff bedeutet auf Arabisch "Volk/vom Volk") ist die traditionelle Volksmusik Musik Algeriens und wurde in den 1930 in der Casbah Algier’s geboren.

Das Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht Stücke aus der äußerst reichen und Châabi Musik-Kultur und Arabo-Andalusischem Repertoire mit den Spielweisen des Jazz und dessen harmonischen Möglichkeiten zu verbinden.

Das Programm von Azawan besteht aus Bearbeitungen bekannter Kompositionen der großen Meister des Châabi, wie etwa Cheikh El Hasnaoui oder Cheikh El Anka, als auch modernen Arrangements der traditionellen "Noubas", mittelalterlichen Arabo-Andalusischen Suiten.

Um sich in beiden musikalischen Welten, jazz und Châabi, die auch viele Ähnlichkeiten haben, erarbeiten die fünf Musiker ihr Programm auf die im Châabi so wie in vielen traditionellen Kulturen übliche Art und Weise, der mündlichen Übertragung der Melodien sowie dem erforschen der Regeln der verschiedenen Modi der Châabi-Musik.

Azawan wurde 2019 in Paris gegründet, unterstützt vom "Centre des Musiques Traditionnelles d'Ile de France" und vom "Centre national de Musique". Die erste CD erscheint im April 2022. (Pressetext)