So 2. Juni 2024
20:30

Kafka Band 'Der Process' (CZ)

Jaroslav Rudiš, Jaromír 99: voice, performance
Lukáš Morávek: trumpet, guitar, vocals
Zdeněk Jurčík: keyboards
Dušan Neuwerth: guitar
Petr Weiser: bass
Tomáš Neuwerth: drums

Der Puls der Großstadt und die nächtlichen Tanzlokale, Ängste und absurder Humor: Mit dem neuen Album „Der Process“ vollendet die Kafka Band aus Prag eine Trilogie an Konzeptalben, die von Franz Kafkas Werk inspiriert sind. Die Kafka Band veröffentlicht im September 2023 ihr neues Album „Der Process“ bei Indies Scope.

Franz Kafka wurde vor 140 Jahren am 3. Juli 1883 in Prag geboren. 2024 jährt sich sein 100. Todesjahr.

Die Kafka Band
Das Kafka-Band-Projekt entstand 2013 in Kooperation mit dem Literaturhaus Stuttgart. Wie auch die Vorgängeralben wird das aktuelle Programm „Der Process“ mit dem Literaturhaus Stuttgart umgesetzt. „Das Schloss“ und „Amerika“ wurden darüber hinaus in zwei Inszenierungen am Theater Bremen unter der Regie von Alexander Riemenschneider aufgeführt – mit der Band live auf der Bühne. Es folgten zahlreiche Auftritte in ganz Europa.

Die Kafka Band besteht neben den beiden Frontmännern Jaroslav Rudiš und Jaromír 99 aus den Musikern Tomáš Neuwerth (Schlagzeug), Lukáš Morávek (Trompete, Gitarre, Gesang), Zdeněk Jurčík (Keyboard), Petr Weiser (Bass) sowie dem Musiker und Produzenten Dušan Neuwerth (Gitarre). Sie alle spielen in tschechischen Bands wie Tata Bojs, Letni kapela, Priessnitz, Umakart oder Kittchen, die in Tschechien Kultstatus genießen.

Der Process: Entstehung des neuen Albums
Das erste Album "Das Schloss" wurde 2014 als eine Art Soundtrack zu einer Comic-Adaption von Jaromír 99 und David Mairowitz produziert.

"Wir wollten eigentlich nur zweimal auftreten, in Prag und im Literaturhaus in Stuttgart zur Eröffnung der Ausstellung ‚K: Kafka in KomiKs’. Doch nach den beiden Auftritten folgten unzählige weitere Anfragen", beschreibt Jaroslav Rudiš die Entstehung der Trilogie. "Dann wurde uns in Bremen am Theater angeboten, mit dem Regisseur Alexander Riemenschneider Kafkas Fragment „Amerika“ auf die Bühne zu bringen. Mit Franz Kafkas womöglich bekanntestem Werk und drittem Romanfragment „Der Process“ schließt sich jetzt der Kreis“, so Rudiš.

Jaromír 99 erklärt, wie sich die einzelnen Teile der Trilogie musikalisch unterscheiden: "Das erste Album ‚Das Schloss’ ist sehr literarisch und roh. Amerika ist epischer. Ich glaube, man spürt, dass es für das Theater in Bremen geschrieben wurde. Und ‚Der Process’ ist eine Club-Platte. Wir fühlen den Puls der Stadt und Nachtclubs. Aber auch Unruhe, Zittern und Angst."

Laut Rudiš ist „Der Prozess“ eine Geschichte über Schuld, Ohnmacht und den Wunsch nach Gerechtigkeit: "Der Bankbeamte Josef K. wird eines Morgens verhaftet. Er weiß nicht, warum und wird es auch nicht erfahren. Er kämpft gegen eine unsichtbare Kraft, gegen eine dunkle Macht. Er will Gerechtigkeit und möchte nicht aufgeben, aber er endet in einem Steinbruch mit einem Messer im Herz. Er stirbt wie ein Hund, wie Kafka schreibt. Es ist eine düstere Geschichte, aber sie hat auch einen schrägen Humor."

Das Album „Der Process“ umfasst 12 Tracks. Einige der Songs sind wieder durch Improvisation entstanden, andere Ideen brachten die Musiker in den Proberaum mit. Einige Songtexte auf dem Album sind frei nach Kafka entstanden. Doch die meisten Lyrics sind direkt Kafkas Originaltexten entnommen.

Sowohl auf dem Album der Kafka Band als auch bei den Live-Auftritten vermischt sich Musik mit Literatur, Melancholie mit absurdem Humor und die deutsche Sprache mit dem Tschechischen – wie in den Straßen Prags zu der Zeit, als Kafka hier lebte. Kafka hat seine Texte auf Deutsch verfasst, doch die zweite Sprache, die er sehr gut beherrschte, war Tschechisch.

Musiker, Schriftsteller und Comiczeichner
Auf Tschechisch und Deutsch schreibt heute auch Jaroslav Rudiš, zu dessen bekanntesten Büchern Winterbergs letzte Reise (nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse), oder der Spiegel- Bestseller Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen zählen. Zusammen mit Jaromír 99 hat er die international erfolgreiche Graphic-Novel-Trilogie Alois Nebel veröffentlicht, deren Umsetzung als Animationsfilm von Tomáš Luňák 2012 den Europäischen Filmpreis erhielt. Ende September 2023 erscheint die von Rudiš auf Deutsch geschriebene und von Jaromír 99 illustrierte Erzählung Weihnachten in Prag im Luchterhand Literaturverlag. Auch hier taucht Kafka auch. Er heißt allerdings Kavka und wenn er Bier trinkt, beginnt sein Kopf zu leuchten.

„Diese Suche nach der gemeinsamen Vergangenheit, nach der verlorenen Mehrsprachigkeit von Prag, Böhmen und ganz Mitteleuropa ist für uns sehr wichtig. Das Leben in Prag zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde wie selbstverständlich von diesen beiden Sprachen geprägt, leider haben wir dies nach dem Zweiten Weltkrieg verloren. Umso wichtiger ist es, diese Sprachenvielfalt wieder neu für uns zu entdecken,“ so Rudiš. (Pressetext)

In Zusammenarbeit mit bzw. mit freundlicher Unterstützung von Festival Vienna meets Prague, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Botschaft der Tschechischen Republik in Wien und Österreichische Franz Kafka-Gesellschaft