Sa 4. Juli 2020
20:30

Simone Kopmajer & Band feat. Wolfgang Puschnig 'My Wonderland' (A)

Simone Kopmajer: vocals
Paul Urbanek: piano
Martin Spitzer: guitar
Karl Sayer: bass
Reinhardt Winkler: drums
special guest: Wolfgang Puschnig: alto saxophone

Wir stellen ab ca. 20h auf "Now Live" und dann tut sich automatisch ein Fenster auf, wo Sie via Vimeo kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wenn Sie wollen, unterstützen Sie dieses Projekt über "Pay as you wish". Vielen Dank & Willkommen im (virtuellen) Club!

Seit dem 29. Mai dürfen wir (eingeschränkt) Publikum in den Club lassen und zwar dergestalt, dass zwischen den Sitzplätzen mindestens ein Meter Abstand gehalten wird. Wir haben nun alle möglichen Sitzplatzvarianten ausprobiert und glauben eine praktikable Lösung für knapp 90 Besucher gefunden zu haben. Rechtzeitig Karten sichern & Willkommen im Club! CH

Sie hätte dieser Tage die Wiener Staatsoper im Rahmen des Jazzfest bespielen sollen, ein Traum wohl jeder Sängerin. Daraus wird aus bekannten Gründen nichts – aber das P&B fungiert als Jazzzustellservice und liefert Ihnen das Konzert der wunderbaren Simone Kopmajer aus dem leeren P&B in ihr Wohnzimmer – ganz nach unserem Motto "The show must go on(line", und zwar wie gehabt: nicht aus der Konserve sondern frisch zubereitet! Our Wonderland! CH

Dieses Album beinhaltet Neubearbeitungen altbekannter Jazzklassiker (u.a. „Caravan“ von Duke Ellingtion, und „Why Don´t You Do Right“ von Peggy Lee), Latin Kompositionen (u.a. von Antonio Carlos Jobim), aber auch wunderschöne Coverversionen aus der Feder von Burt Bacharach und Santana. Natürlich dürfen die Eigenkompositionen, allesamt im Stile des Latin – Jazz, nicht fehlen und so wird dieses Album zu einem „Must-have“ für Jazz/Bossa Nova Fans.

„MY WONDERLAND“ offenbart sich als ein Album, das sich irgendwo zwischen Jazz, Latin, Soul und Pop auf ausgesprochen gediegene Weise erzählt und die Tore zu einem wirklich stimmungsvollen und abwechslungsreichen Hörerlebnis ganz weit aufstößt. Die zutiefst berührenden und unter die Haut gehenden Momente fehlen ebensowenig, wie die von einer betörenden Unbeschwertheit getragenen. Dieses Jazz/Bossa Nova - Album betört und brilliert mit Eleganz und Leichtigkeit. (Pressetext)