Fri Oct. 11, 2019
20:00
Jeunesse Special I

Daniel Riegler, Studio Dan & Guests (A/USA)

Studio Dan
Sophia Goidinger-Koch, Gunde Jäch-Micko: violin
Magdalena Zenz: viola
Maiken Beer: cello
Constatin Herzog, Philipp Kienberger: bass
Doris Nicoletti, Thomas Frey: flute
Christof Dienz: fagott
Clemens Salesny, Viola Falb: clarinet, saxophones
Dominik Fuss, Damaris Richerts: trumpet, fluegelhorn
Michael Tiefenbacher, Verena Zeiner: piano
Raphael Meinhart, Margit Schoberleitner: percussion
Mathias Koch, Hubert Bründlmayer: drums
Werner Angerer: sound
Nina Ortner: light
Daniel Riegler: trombone, leader

Gäste:
Anthony Coleman: piano
Karolina Preuschl: voice
Bernhard Breuer: drums
Nik Hummer: sound, Dramaturgie
Susanna Gartmayer: bass clarinet

Elektro Guzzi – Polybrass
Bernhard Hammer: guitar
Jakob Schneidewind: bass
Bernhard Breuer: drums
Hilary Jeffery, Martin Ptak, Daniel Riegler: trombone

Program
Daniel Riegler 'SOS 2019' (UA)
Anthony Coleman 'Solo & Guests' (EA)
Julius Eastman 'Femenine'
Julius Eastman 'Gay Guerrilla'

Sorry this part has no English translation

Zwei Abende mit Daniel Riegler und dem von begründeten Studio Dan im Porgy & Bess: Jeweils drei Projekte pro Abend spiegeln die Vielseitigkeit des Programms mit Gästen wie Elektro Guzzi und Anthony Coleman.

2005 von Daniel Riegler begründet, hat sich Studio Dan ein höchst eigenständiges Profil erspielt. Gängige Genrezuordnungen wie Improvisation, neue Musik, Jazz oder Prog-Rock können da nur als Spurenelemente eines umfassender gedachten Konzepts geortet werden. Denn Studio Dan hegt eine Vorliebe für Grenzgänge mit Grenzgängern von Kalibern eines Frank Zappa, Elliott Sharp oder Vinko Globokar und rückt mit Julius Eastman Positionen abseits der Mitte ins Hörzentrum. Für das Jeunesse Special spannt Riegler den Bogen mit sechs wahrlich diversen Produktionen besonders üppig und wartet mit spannenden Neuproduktionen Uraufführungen und famosen Gästen auf. Unter ihnen Elektro Guzzi und Anthony Coleman, der nicht nur durch die Zusammenarbeit mit John Zorn Bekanntheit erlangte, sondern der New Yorker Downtown-Szene als Pianist wie Komponist ganz besondere Impulse gab.

Programm
1.) Studio Dan SOS 2019 (UA)
Ein absurdes Musiktheater zum Untergang der Welt also. Mit ritueller Musik zur Vertreibung von Verlustängsten, Erinnerungen an die letzten Tage der Menschheit und Meldungen zum Tag: „Die schönsten Must-Haves für den Herbst!“ Mit dabei: Die tollkühnen MusikerInnen des Ensembles Studio Dan, Nik Hummer, Klangkünstler und streitbarer Denker, Bernhard Breuer, die lebende Pulsmaschine, und – mit kerngesunder Weltfremdheit, genuin exaltiert – Karolina Preuschl, bekannt von Wien Diesel. Ein Akt der Liebe, weil all you need is love!“

2.) Anthony Coleman Solo & Guests (EA)
Sein Name ist eng verbunden mit so illustren Persönlichkeiten wie Elliott Sharp, Dave Douglas, Captain Beefheart, David Krakauer, Marc Ribot, Joey Baron … – you name it –,Labels wie Tzsadik Records und John Zorn, mit dem er ab den 80ern und 90ern „modern Jewish music“ ins 21. Jahrhundert katapultierte, mit einer Vielzahl an Alben, u.a. “ Anthony Coleman plays Jelly Roll Morton“ oder „Freakish“, und natürlich eigenen Formationen mit Kultstatus wie „Sephardic Tinge“ und „Selfhaters“. Viele seiner Kompositionen reflektieren seine jüdische Herkunft, teils auch seine jugoslawischen Wurzeln. Auf europäische Bühnen ist Anthony Coleman viel zu selten zu hören, im Rahmen des Jeunesse Specials 2019 dafür gleich zweimal an den Tasten wie auch mit einer brandneuen Komposition für Studio Dan am 12.10.

3.) Studio Dan plays the music of Julius Eastman
Julius Eastman 'Femenine' (1974)
Julius Eastman 'Gay Guerrilla' (1979)
Erst seit kurzer Zeit wird die Musik des New Yorkers Julius Eastman (1940–1990) wiederent- deckt. Seine Stücke werden der Minimal Music zugerechnet. Durch ihre offene Organisation klingen sie extrem eigenständig und erinnern nur wenig an bekannte Vertreter wie Steve Reich. Seine persönliche Geschichte ist eine traurige, von schweren Schicksalsschlägen und Krankheiten geprägte. Eine neue Generation von Ensembles wie Studio Dan arbeitet seit einiger Zeit an seiner musikalischen Wiederauferstehung. (Ute Pinter)

Eine Veranstaltung von Jeunesse