Wed Dec. 23, 2020
20:30

Karl Ritter 'Weisse Waende' (A/D)

© Severin Koller

Karl Ritter: guitar
Christian Reiner: vocals
Herbert Pirker drums
Markus Dorninger, Matthias Fritz: tagtool visuals

We start the live-stream (real time, stream is not on demand!) about 1/2 h before the show starts. By clicking on "Now Live" a window opens, where you can watch the concert free of charge and without any registration. If you want, you can support this project with "Pay as you wish". Thank you & welcome to the (virtual) club!

Sorry this part has no English translation

Absolut freie Improvisation ist das Konzept von Weisse Waende. Die CD „10“ markiert das 10jährige bestehen dieser Formation. Nachdem die 3 vorangegangenen CDs alle in Echtzeit improvisiert wurden, ist bei dieser CD Produktion ein neuer Weg beschritten worden.

Die Information für die 3 Musiker beschränkte sich dabei ausschließlich auf die Namens- gebung und eine genaue Zeitangabe der jeweiligen 11 Tracks. Im eigenen Studio und völlig autonom produzierte jeder Musiker zu jedem der einzelnen Titel dazu seine Aufnahmen, ohne über die Arbeit der Kollegen Bescheid zu wissen. Die so entstandenen einzelnen Tracks der 11 Titel wurden dann im Studio zusammengesetzt und so belassen wie sie von den Musikern eingespielt wurden. Ein Hörerlebnis der besonderen Art. (Pressetext)

KOMBOback ohne Worte

Ein unbändiger kreativer Unruhezustand hat den „Gitarrenversteher“ und Soundritualisten Karl Ritter, seit Jahrzehnten künstlerrisch unkorrumpierbare Fixgröße der Musikszene hierzulande, auch mit Beginn seines sechsten Lebensjahrzehnts nicht verlassen. Ritters Klangkosmos ist ein unaufhörlich betriebenes Versuchslabor für das er immer die besten Bedingungen mit herausragenden Musikern/Stilisten bereitstellen möchte. Tiefgreifende Narrativität, nonkonformistische Kompromisslosigkeit, genreüberbrückende Extravertiertheit, so schlicht wie komplex, sind dabei grundlegende Botenstoffe, die die Kreativweite des singulären Stilisten Karl Ritter abbilden. Ur-musikantisch, immer verbindlich und lebensfroh, eine Atmosphäre des Suchens bewirkend. Im Gefolge alter Kumpane aus Kurt Ostbahn Kombo-Tagen, Neo-KOMBOjaner Prozorov ausgeklammert, mit denen er anlässlich seiner letztjährigen Personale im Porgy & Bess wieder zusammentraf, geht Ritter jüngst daran, in gewohnter „Ganzsachlichkeit“, einen originären Bandsound zu entwickeln. Das zählt vorrangig. Musikerpersönlichkeit ersten Ranges stehen im da mit Rat und Tat zur Seite. Ein Weltklasse Rock-Drummer, in der Person von Christian Eigner, zwei profunde Koryphäen Roland Guggenbichler an den Tasteninstrumenten und Erich Buchebner am Bass und der Ausnahmesaxophonist Andrej Prozorov, einzig dem Sopransaxophon zugeneigt. Karl Ritters erstklassige Tafelrunde. Was sie alle kennzeichnet ist ihre vorbehaltlose musikalische Offenheit, die einen aufregenden Blend aus Rock-, Jazz-, Blues-Chiffren aufleben lassen wird. Nach eigenen Mustern – verfremdet oder ironisch gebrochen. Prinzipell behände gebündelt in rock-affine Einfassungen. Der Werkekanon ist rein instrumental verortet. Sprudeln werden lässiger Spielverlauf, additive Interaktion, knarzende Riff-Monster, fette Hooklines, stringent aufwallende Rhythmuspattern und saxophonistische „Fly Overs“. Konzeption und Idee mit hohem Spontanitätsfaktor: Karl Ritter. Und das heißt nichts weniger als aufrichtig gelebte Integrität, Direktheit, Leidenschaft.
(Hannes Schweiger, über das ursprünglich geplante Konzert der Kombojaner)