So 10. Oktober 2021
20:30

David Helbock's The New Cool (A/D)

David Helbock: piano
Sebastian Studnitzky: trumpet
Arne Jansen: guitar

Der Jazzpianist David Helbock gehört zu der Generation Jazzmusiker, die die Grenzen ihres Metiers sprengen, die das musikalische Verständnis von alt und neu, von Komposition und Improvisation, von Stil und Persönlichkeit radikal verändern und ihren eigenen Weg gehen.

Kaum ein anderer Pianist hat dabei in jungen Jahren eine ähnlich hohe Schlagzahl vorgelegt. Bis 2013 hatte Helbock mehr als zehn Alben in den verschiedensten Besetzungen eingespielt: Vor allem mit seinem humorvoll zwischen allen Stilen irrlichterndes Trio Random/Control sorgte er für Furore.

Bereits zweimal war Helbock Preisträger beim größten Jazz-Piano-Solo-Wettbewerb der Welt des Montreux Jazz Festivals und bekam 2011 den „Outstanding Artist Award“, den wichtigsten Förderpreis des Bundes Österreich. Die Presse feiert ihn als „gewieften Sound-Tüftler und konsequenten Spurensucher am Puls der Zeit“ (3sat Kulturzeit) oder als „Shooting-Star der europäischen Szene“ (Süddeutsche Zeitung).

Mit Pianist David Helbock, Trompeter Sebastian Studnitzky und Gitarrist Arne Jansen finden drei außerordentlich markante, renommierte Bandleader & Solokünstler des europäischen Jazz zu einem ganz besonderen Trio zusammen. Was alle drei verbindet: Die Liebe zu klaren Themen, Melodien, Harmonien, einem markanten, individuellen Sound und einer starken rhythmischen Erdung ihrer Musik. Qualitäten, die auch die Strömung des „Cool Jazz“ der 1940er und 50er Jahre auszeichnete und an die das Trio unter der Idee von „The New Cool“ anknüpft. Und damit auch an eine Zeit und musikalische Entwicklung, die dem Jazz, ein paar Jahrzehnte zuvor die populärste Musik seiner Zeit, wieder zu neuer Vitalität und Popularität verhalf. Der Fokus auf Atmosphäre und Sound, die Reduktion auf das Wesentliche, die Emotionalität der Musik – alles Cool Jazz Tugenden, die in der Musik des Dreigespanns wiederaufleben. Ein Retro-Projekt ist „The New Cool“ dennoch keineswegs. Wie in ihren Projekten als Leader, schöpfen Helbock, Studnitzky und Jansen aus ihrer breiten Erfahrung und den Einflüssen unterschiedlichster Genres und Strömungen – von Jazz vielfältigsten Facetten über Rock & Pop-Anleihen über klassisches Handwerk bis zu Klanglandschaften moderner Musikproduktion. So entsteht: Aktuelle Musik, im Spirit des „Cool“. (Pressetext)