Sa 4. Dezember 2021
20:30

Vincent Pongrácz & Synesthetic Octet 'UYA' (A)

Vincent Pongrácz: clarinet
Doris Nicoletti: flute
Clemens Salesny: bass clarinet, alto saxophone
Martin Eberle: trumpet
Alois Eberl: trombone
Peter Rom: guitar
Manuel Mayr: bass
Lukas König: drums

Wir starten ca. 1/2 h vor Konzertbeginn den Live-Stream (Real-Time, nach Konzertende nicht mehr abrufbar!). Durch Klicken auf "Zum Livestream" öffnet sich ein Fenster, wo Sie kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im realen & virtuellen Club!

UYA heisst das Comeback des 2013 im Wiener Jazzclub Porgy & Bess von Vincent Pongrácz gegründeten Ensembles Synesthetic Octet. Dem ursprünglichen Rezept treu geblieben, bewegt sich die von Pongrácz für die Band geschriebene Musik zwischen Hip Hop, Olivier Messiaen und Gil Evans. Wie bei den drei zuvor veröffentlichten Alben (Rastlos, Rastlos Remixed und In the Meanwhile Shoot Me a Movie) hat auch bei dieser Platte Renee Benson einen Gastauftritt.

Der Name der Formation ist inspiriert von Olivier Messiaen, der selbst Synästhetiker war. Die Ensemblemitglieder sind in verschiedenen Genres wie zeitgenössischer Klassik, Jazz und Hip Hop zuhause. Eigenwilligkeit, Feinsinn und musikalisches Verständnis welches die Musiker gemein haben, eint die Band und nimmt Gestalt an in den Kompositionen des Bandleaders. (Pressetext)

„...eine Art All-Star-Ensemble der jungen heimischen Szene...“ (Falter)