Do 8. September 2022
18:00
Public Domain:
Vernissage_Performance zur Ausstellung

Von Liebe, Wein und Tod – Das Märchen vom eigensinnigen Kind mit Liedern von Carl Michael Bellman, erzählt und gespielt von Peter Ketturkat

Peter Ketturkat „Die Seele der Dinge“ – Werkzeuge, Materialien und Spuren der Zeit.
Skulpturen von Peter Ketturkat vom Verein zur Rettung der Dinge
Ausstellungsdauer: 9. bis 30. September 2022

• Das Märchen vom eigensinnigen Kind nach den Gebrüdern Grimm begleitet von Liedern des Carl Michael Bellman.
Ein Minidrama mit Puppen und Gesang von Peter Ketturkat.
Sinnlichkeit ist eine Tugend, aber Eigensinn wird bei uns bis über den Tod hinaus verfolgt, wie das Märchen vom eigensinnigen Kind zeigt.
Wen aber der Tod nicht schreckt, bei dem versagen die Horrorszenarien und er lebt das Leben bis zur Neige.
Carl Michael Bellman, ein schwedischer Troubadour (1740 – 1795) ließ sich nicht schrecken und lebte für Liebe und Wein bis in den Tod.
Doch anders als bei uns im deutschsprachigen Raum, wurde er als Eigensinniger nicht bis in das Grab hinein verfolgt, sondern wird bis heute in seinem Heimatland Schweden verehrt.
Seine Lieder haben unter anderen H.C. Artmann, Carl Zuckmayer, Klabund, und Klaus-Rüdiger Utschick ins Deutsche übersetzt.
Den Vorgaben folgen, oder eigene Wege gehen?
Ein Leben auf dem Hochseil, oder versichert verscharrt werden?
Seine Zeit als Künstler leben, oder Rentenanwartschaften anhäufen?
Ein vergnüglicher, aber nicht nur ein heiterer Abend. (Pressetext)