Thu Jan. 21, 2021
20:30

Hautzinger/Loibner/Rosmanith 'Brot & Sterne' (A)

Franz Hautzinger: trumpet, electronics

Matthias Loibner: hurdy-gurdy

Peter Rosmanith: percussion, hang

Sorry this part has no English translation

Drei Meister ihrer Fächer, die seit vielen Jahren befreundet sind und sich nun unter dem Namen „Brot & Sterne” gemeinsam auf eine aufregende musikalische Reise durch die verschiedensten Klangumgebungen fern jeder stilistischen Zuordenbarkeit begeben – Franz Hautzinger, Matthias Loibner und Peter Rosmanith erzeugen einen ganz eigenen, fesselnden Weltmusiksound, einen der immens viel Atmosphäre entwickelt und in fantasievollster Weise bunteste Bilder einer weit entfernten Welt in die Gedanken der HörerInnen malt. Eine ganz eigene musikalische Welt. Es ist ein Ort, an dem ein musikalischer Dialekt gesprochen wird, der seine Einflüsse aus den unterschiedlichsten Richtungen bezieht – aus dem Jazz, der Filmmusik und aus vielen, vielen Spielformen der Musik. Hier sind drei Geschichtenerzähler am Werk, denen es gelingt mit ihrer Musik ganz tief unter die Haut zu gehen. (Pressetext)

Brot & Sterne zelebriert gemeinsam eine genreübergreifende Musik der zarten Töne und feinsinnigen Entwicklungen. Jazzidiom, Improvisation, Folklore und Ethno verknüpfen diese drei Könner zu einer ganz eigenen World Music von poetischer Leuchtkraft, zu einer Art World Jazz der zumeist elegischen Bewegungen und verträumten bis melancholischen Grundströmung. Diesem Trio gelingt eine geradezu verzaubernde Musik der pastellenen Farben und filigranen Figurationen. (Jazzpodium)

Den Ausnahmetrompeter Franz Hautzinger, Drehleiervirtuosen Matthias Loibner und Perkussionsmaler Peter Rosmanith verbindet eine langjährige Freundschaft, die sich in ihrer Musik widerspiegelt. Gemeinsam haben sie bereits zwei Alben für das Berliner label Traumton und zwei Hörbücher (mit Sophie Rois und Gerti Drassl für den Mandelbaum-Verlag) eingespielt. In ihrem aktuellen Programm (CD: "Tales of Wanderlust") macht sich das Trio auf den Weg, auf Entdeckungsreisen, setzt sich in Bewegung. Stand davor das Ankommen noch im Mittelpunkt ist nun der Weg das Ziel ihrer musikalischen Betrachtungen. Von kleinen inneren Reisen über schlittenfahrende Kamele bis zum grossen Jakobsweg wandern die drei Freigeister und Freunde leichtfüßig durch mystische Klangnebel hin zu einem weiten Horizont, gemalt mit ihrer aussergewöhnlichen Instrumentierung und subtiler Elektronik. (Pressetext)