Wed Jan. 17, 2018
20:30

Max Nagl Ensemble (A/USA/AUS)

Max Nagl: alto, soprano, bariton saxophone, clarinet
Pamelia Stickney: theremin
Joanna Lewis: violin
Anne Harvey-Nagl: violin
Clemens Salesny: alto, tenor saxophone, clarinet
Martin Eberle: trumpet
Clemens Wenger: keyboards
Manu Mayr: bass
Herbert Pirker: drums

Sorry this part has no English translation

Die Musik des 1960 in Gmunden geborenen Saxophonisten, Bandleader und Komponisten Max Nagl ist aus dem österreichischen Jazz nicht wegzudenken. Jeden Abend, sei er solistisch, mit kleinen Gruppen oder großen Ensemble gestaltet, wird durch Max Nagl zu einem besonderen Erlebnis. Ganz besonders fein ist nun, wenn man das hervorragende Konzert des Max Nagl Ensembles am 31.Jänner 2016 im Wiener Porgy & Bess auf Tonträger Nachhören kann.

Max Nagl Kompositionen haben so viele verschiedene Facetten, geladen mit Spannung und Humor, machen Ausflüge zum Wiener Lied, Walzer, Funk, Rock´n Roll, Blues und zur klassischen Musik und betreten einen Raum voll Jazz. Alle beteiligten Musikerinnen und Musiker gehören zur Creme de la Creme der österreichischen Szene. Das ist die großartige Arbeit eines Ensembles, das mit jedem der gespielten Rhythmen und deren Wechsel famos umgehen kann, gespickt mit tollen Soli, und das ergibt einen Konzertabend der Sonderklasse.

Als besonderes Geschenk, als letztes Stück des Abends erklingt Max Nagl´s „Vanfahre“, das man von ihm solo auf „Irresberg“ bereits kennengelernt und bei dem man als aufmerksame Hörerin und Hörer sofort gewußt hat, das es sich auch für eine größere Besetzung eignen würde. Das ist das höchst Superbe an Max Nagl´s Musik, sie öffnet Klangräume in den Köpfen des Publikums,
man ist eingeladen selbst ein wenig zum Musiker, zur Musikerin zu werden. (Christian Bakonyi)