Fr 20. November 2020
20:00

Blue Bird 2020

This is the Kit (GB) / Garish (A) / Anna B Savage (GB) / Alicia Edelweiss (A) / Platon Karataev (H) / Luke De Sciscio (GB) / Johnny Batard (A) / Konni Kass (FO) / Gunned Down Horses (IL) / Lucy Kruger & The Lost Boys (ZA) / Spring and the Land (A)

Wir stellen ab ca. 19.30 h auf "Now Live" und dann öffnet sich automatisch ein Fenster, wo Sie via Vimeo kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im virtuellen Club!

We switch over to "Now Live" from about 7.30 pm and then a window opens automatically, where you can watch the concert free of charge and without any registration via Vimeo. If you want, you can support this project with "Pay as you wish". Thank you & welcome to the (virtual) club!

Die Irokesen schätzten den Bluebird, den Hüttensänger, weil sein Gesang den Geist des Winters fernhielt und das Eis schmelzen ließ. Der Blue Bird, der sich jedes Jahr Ende November im Wiener Jazzclub Porgy & Bess niederlässt, hat zwar bisher noch keinen Winter aufgehalten – aber immerhin für Wärme und Freude in dunklen Zeiten gesorgt.

Gerade sind die Zeiten besonders düster. Gerade jetzt können wir Musik besonders gut gebrauchen, als Stoff, der uns zusammenhält und uns Kraft zum Weitermachen gibt. Die Vienna Songwriting Association hat daher beschlossen: Der blaue Vogel kommt auch dieses Jahr als Hoffnungsträger wieder und lädt eine kleine, feine Auswahl an MusikerInnen und Bands in sein Nest.

Wir bitten um Verständnis, dass sich aufgrund der Umstände noch einiges am Lineup ändern kann. Zum heutigen Stand sind das die Artists, die am Blue Bird auftreten werden.

Das Blue Bird wird somit heuer ein richtiger Ausnahmejahrgang – denn auch im Zuschauerraum wird Wert auf Sicherheit und die entsprechenden Abstände gelegt. Erstmals gibt es diesmal auch wirklich für jede/n BesucherIn einen eigenen Sitzplatz. Aber auch wenn wir räumlich ein wenig Abstand halten müssen: die Musik überbrückt jede Distanz und wird den Raum zwischen uns mit Hoffnung, Freude und Zuversicht füllen.

This is the Kit
Die in Paris lebende Britin Kate Stables nennt ihr Projekt This is the Kit. Manchmal ist die Stimme der Folkrockerin zart, dann wieder sperrig. Schon lange ist Stables Liebling vieler Musikkritiker und bekannter Kolleginnen. Das neue Album „Off Off On“ erscheint im Herbst 2020.

Garish
Die Burgenländer Garish sind seit zwanzig Jahren bedeutende Schöpfer hochkarätiger Songwriterkunst. Der schlichten Schönheit der frühen Platten stehen immer öfter filigrane, vielfältige Strukturen gegenüber. Sänger und Texter Thomas Jarmer wagt sich mehr aus der Reserve; seine lyrischen Metaphern sind verschrobene Parolen, Slogans für unser Innenleben.

Anna B Savage
Die Songs der Londonerin Anna B Savage sind voller mutiger Fragen, gleichzeitig immer ruhig und herzlich. Ihre eindrucksvolle Stimme lässt ihre Verehrung für Leonard Cohen ebenso erkennen wie eine Seelenverwandtschaft mit Billie Holiday. Das aktuelle Album „A Common Turn“ ist soeben bei City Slang erschienen.

Alicia Edelweiss
Straßenmusikerin, experimentelle Singer/Songwriterin und manische Akkordeonistin: Alicia Edelweiss, Wienerin mit walisischen Wurzeln, nennt ihren Stil „Circus Freak Folk“. Ihre Musik erzählt weirde, versponnene Geschichten über Kakerlaken und geheime Gärten und nimmt einen mit in eine seltsame Parallelwelt.

Luke De Sciscio
Intim ist die Musik, voll hochkarätiger Poesie sind die Texte. Ein wenig wirkt das Werk des Briten Luke De Sciscio wie aus der Zeit gefallen. Philosophisch, witzig, dunkel und kompromisslos direkt. Große Songwriter-Klassik. Für Fans von Nick Drake, John Martyn und Jeff Buckley.

Konni Kass
Konni Kass ist auf den Färöern geboren und aufgewachsen, einer Inselgruppe, die eine hohe Dichte an hervorragenden Künstlerinnen und Künstlern hervorgebracht hat. Die Komponistin, Sängerin und Multiinstrumentalistin gilt aber auch dort als Supertalent. Unbedingt ansehen, solange sie noch ein Geheimtipp ist!

Platon Karataev
Benannt sind Platon Karataev nach einer der handelnden Figuren in Leo Tolstois Roman-Klassiker „Krieg und Frieden“. 2016 in Budapest gegründet, entwickelte sich die Band zu einem der spannendsten Folkrock Acts der Gegenwart. Die Suche nach dem Zentrum von allem ist das Thema auf ihrem neuen Album „Atoms“. Treiben, Schweben und Befreiung.

Johnny Batard
Johnny Batard ist Künstlername und Alter Ego des Grazer Musikers Johann Zuschnegg. Seine Song- Miniaturen sind rau, unpoliert und Pop im besten Sinn. Damit ist er weit näher an Syd Barrett und Velvet Underground als an nach Charts schielender Mainstream-Konfektionsware.

Gunned Down Horses
Dunkle Chansons, Cabaret und dann wieder zorniger Rock. Gunned Down Horses sind auch in ihrem an großen Talenten reichen Heimatland Israel eine Ausnahmeerscheinung. Beim Blue Bird Festival werden sie ihre Akustik-Show „Gunned Down, Stripped Down, Unplugged“ vorstellen, die in Europa noch nie vorher zu sehen war.

Lucy Kruger & The Lost Boys
Lucy Kruger kommt aus Südafrika. Nachdem sie ihr Theaterstudium 2013 abgeschlossen hatte, legte sie zeitgleich ihr Solodebut vor. Mittlerweile sind es bereits acht Alben mit zwei unterschiedlichen Bands. Sie baut mit ihren Songs eine Brücke zwischen Intimität und Schroffheit. Beim Blue Bird wird sie mit ihrer Band The Lost Boys auftreten.

Eine Veranstaltung von VSA