Mi 7. Februar 2018
20:30

Little Rosies‘ Kindergarden (A)

Anna Anderluh, Anna Widauer: vocals
Florian Sighartner, Matteo Haitzmann: violin
Lukas Lauermann: cello
Lisa Hofmaninger: soprano saxophone, bass clarinet
Werner Zangerle: tenor saxophone
Robert Schröck: baritone saxophone
johannes Bankl: trumpet
Lukas Leitner: piano, synthesizer
Helmuth Mühlbacher: guitar
Philipp Kienberger: bass
Judith Schwarz: drums

Little Rosies‘ Kindergarten ist eine junge 12-köpfige Band aus Wien. Der Jazzszene entsprungen, widmet sich die Band nun dem Finden von großformatigen Trance-Sounds. Schwere Grooves und meditative Klangwolken wechseln mit langen einfühlsamen Themen, um kurz danach von frei aus dem Moment erschaffenen Drones zerrissen zu werden. Die Kompositionen stammen alle aus den Federn der Bandmitglieder was mit sich bringt, dass niemand zum Gesamtleader avanciert und so die Band mit der Kraft von zwölf gleichzeitigen Solisten strotzen kann.

Eine weitere Beschreibung könnte lauten:
Was war der Kindergarten nicht für eine unbeschwerte Zeit: zwanglos und ungeniert, ganz ohne Verpflichtungen einfach in den Tag hinein leben; eine Zeit, als ein Löffel ein Raumschiff hat sein können und ein Berg Bauklötze eine stolze Ritterburg. Eine Zeit purer und unvoreingenommener Kreativität.

„Little Rosies‘ Kindergarden“ trägt besagten Garten unschuldiger Jugendjahre ja bereits im Namen und versucht auch im Geiste diese kindliche Spielfreude wieder zu entdecken und neu zu erfinden.

Das junge Projekt aus Wien versteht sich als Kollektiv, das sich der Improvisation, dem Verfremden und Neudeuten von bekanntem Ausgangsmaterial widmet. Im Moment werden hier musikalische Zusammenhänge aufgebrochen und spontan umgestaltet, um neue Facetten und Wege durch die Kompositionen und Konzepte zu finden. (Pressetext)