Mi 29. April 2020
20:30

E.J. Strickland Quintet (USA/SLO)

E.J. Strickland: drums
Immanuel Wilkins: alto saxophone
Jure Pukl: tenor, soprano saxophone
Taber Gable: piano
Ameen Saleem: bass

A central figure within the present wave of dynamic and open-minded post-bop. (The New York Times)

Enoch Jamal E. J. STRICKLAND ist ein weitgereister Weltklasse-Drummer, Komponist und Künstler, der in den vergangenen zehn Jahren an über sechzig Alben beteiligt war. Der in Miami beheimatete Musiker wuchs in einem kreativen Elternhaus auf und schon in jungen Jahren gelang ihm der Eintritt in die New Yorker Jazz-Szene, wo er bald mit den größten Musikern zeitgenössischer Musik spielte: Herbie Hancock, Cassandra Wilson, Terence Blanchard, Wynton Marsalis und vielen mehr. Unter dem Einfluss großer Schlagzeuger (darunter Elvin Jones, Philly Joe Jones, Roy Haynes und Jimmy Cobb) entwickelte er seinen eigenen elektrisierenden und kreativen Stil.

Vielfalt – in Bezug auf Einflüsse und Interessen – ist das Schlüsselwort für Stricklands musikalischen Ansatz. Die Vielfalt teilt er mit seinem Zwillingsbruder Marcus, der oft an E.J.s Seite spielt. Beide Brüder sind gleichermaßen vertraut im Jazz wie im HipHop, afrokubanischer Musik, oder auch wenn es darum geht, Popsongs in allerfeinste Jazzstücke zu verwandeln. Tenorist Jure Pukl, der den Zwilling hier vertritt, ist dessen Bruder im Geiste. (Pressetext)