Do 28. Mai 2020
20:30

Wolfgang Schalk 'ObSession' (A/USA)

abgesagt !

Wolfgang Schalk: guitar, voice
Andy Langham: piano, fender rhodes
Carlitos Del Puerto: bass
Oscar Seaton: drums
Luisito Quintero: percussions, voice

Obsession is my tribute to the dedication to music and art. It is also a mantra for the responsibility which comes attached to it. It is something you have in your veins and something that is always with you, no matter what you are doing. And the process itself is about the creating because it needs to be done. It is not about what the result will be or could be. Of course, the more fun the doing is, the more fruitful the music might become. In this case, making this recording was one of the most joyful experiences I ever had – in composing and recording the music as well. This is also a result of the great chemistry and fun with Carlitos, Andy, Gene and Luisito. (Wolfgang Schalk)

Schalk zitiert natürlich seine Einflüsse von Metheny bis Montgomery, aber er spielt nicht nur als Gitarrist, sondern auch als Komponist und Produzent in einer eigenen Liga. Mit impressionistischen Kantilenen auf der klassischen Gitarre beginnt das Album, dann greift Schalk zu seiner neuesten Erwerbung, einer sagenhaft rund klingenden Arch-Top vom Meisterbauer Thorell, und die Band kurvt mit ihm durch boppige Gefilde inklusive krachendem Funk und wohlfühliger Melancholie. Seine stupende Technik verkommt dabei nie zur Selbstbeweihräucherung, die Obsession dieses Gitarristen kreist nur um die Musik – ein seltener Glücksfall. (JazzThing)

Der in Amerika residierende Gleisdorfer Wolfgang Schalk pendelt zwischen West Coast und New York, davor waren Graz und Wien seine musikalischen Heimatstätten. Schalk's Spiel ist von formidablen Saitenkünstlern wie Wes Montgomery, Pat Martino, George Benson, Pat Metheny, Karl Ratzer & John McLaughlin inspiriert, doch Schalk hat seinen persönlichen Stil im kosmopolitischen, urbanen Puls New York's geprägt und schaffte es, sich im stimulierenden, existenziell harten Ambiente zu etablieren. Sowie seine Vorgänger Alben (Word Of Ear, Wanted, From Here to There), hat auch Schalk sein neuestes Werk “ObSession” in Los Angeles mit seiner derzeitigen LA/NY Band aufgenommen.

Der von den Kritikern höchst gepriesene Gitarrist – vom deutschen Journalist und Jazz Gitarren Autor Alex Schmitz als “musikalisches Naturereignis” bezeichnet – zählt zu den authentischen Gitarristen unserer Zeit. Das ehrwürdige amerikanische Magazin DownBeat schreibt: “A guitarist’s guitarist. No matter how frenetic or soothing his playing may become, Schalk always plays with a master improviser’s sense of quest”, und featured das Album in deren begehrtem Hotspot Editors’ Picks. Concerto gibt eine 5 Star Rezension mit den treffenden Worten “explosiv und meditativ”, oder das US Magazin Jazziz selektiert Schalk zu den Critic’s Choices Best of the Year! Wolfgang Schalk’s Musik ist ein delikater Balanceakt zwischen organischer Komplexität, sensibler Lyrik und heavy grooves. Seine markant opulenten Gitarrenflüge werden von einer hochkarätigen rhythm section getrieben, die stets Raum fuer das Unerwartete findet, und die sogenannte Power of Now ist der Ausgangspunkt für ein erfolgreiches Interplay mit seinen Bandmates Andy Langham, piano (John Abercrombie, Natalie Cole, Larry Coryell), Carlitos Del
Puerto, bass (Chick Corea, Quincy Jones, Sting, Herbie Hancock), Oscar Seaton, drums (George Benson, Terrance Blanchard, Lionel Richie), Luisito Quintero, percussion (Chick Corea, Jack DeJohnette, George Benson, Robert Plant).