Fr 18. September 2020
20:30

Still Experienced XL Band plays the Music of Jimi Hendrix (A)

Chris Haller: guitars, lead vocals
Peter Guschelbauer: bass, backing vocals
Andreas Szelegowitz: drums
Christoph Cech: organ, arrangements
Gabriella Haenninen: backing vocals
Reynhard Boegl: bluesharp
Clemens Salesny: alto saxophone
Jürgen Haider: alto saxophone
Charly Schmid: tenor saxophone
Georg Schwantner: baritone saxophone
Stefan Fellner: trumpet
Gerald Silber: trumpet
Hermann Mayr: trombone

Am 18. September 1970 wurde Jimi Hendrix tot in seinem Hotelzimmer in London aufgefunden, also exakt vor 50 Jahren. Seine Musik und sein Spiel beeinflussten Generationen von Musikern – bis heute. Der große Arrangeur Gil Evans wollte mit Hendrix arbeiten, genauso wie Miles Davis. Überhaupt wollte sich Hendrix der Legende nach stärker dem Jazz zuwenden und angeblich gab es auch musikalische Begegnungen mit Leuten wie Rahsaan Roland Kirk und John McLaughlin im Londoner Ronnie Scotts. Die famose Einspielung "The Gil Evans Orchestra Plays the Music of Jimi Hendrix" erschien 1974 mit Ryo Kawasaki und John Abercrombie am elektrischen Ruder. Auf diese Idee greifen die Herren Guschelbauer und Haller zurück und haben in Christoph Cech einen geistesverwandten Arrangeur gefunden, die ein spezielles Tribute an einem speziellen Tag realisieren. Are you experienced?? CH

Als Jimi Hendrix 1967 „Purple Haze“ veröffentlichte, war die Welt für Chris Haller und Peter Guschelbauer neu definiert. Sie griffen zu den Gitarren und begannen die Musik von Jimi Hendrix, Blues à la John Mayall und einige Eigenkompositionen zu spielen. Die erste Schülerband namens „Insel“ war schnell gegründet. Zahllose Konzerte in Jugendclubs sollten sie neben Eela Craig zu einer der wichtigsten Linzer Bands werden lassen. Nach der Matura im Jahre 1972 verloren sich die beiden aus den Augen. Erst 1997, drei Jahre vor Jimi Hendrix 30. Todestag begannen die beiden mit einem Restart Ihrer Band. Sie hieß von nun an „Still Experienced Blues Band“, zu Ehren der „Jimi Hendrix Experience Band“. (Pressetext)