Fri Nov. 11, 2022
20:30

Madeleine Joel & The Hildeguards 'Alles oder nichts' – Eine Hommage an Hildegard Knef (A)

Madeleine Joel: vocals, alto saxophone
Rob Bargad: piano
Herwig Gradischnig: tenor, baritone saxophone
Johannes Herrlich: trombone
Stefan „Pista“ Bartus: bass
Klemens Marktl: drums

We start the live-stream (real time, stream is not on demand!) about 1/2 h before the show starts. By clicking on "Now Live" a window opens, where you can watch the concert free of charge and without any registration. If you want, you can support this project with "Pay as you wish". Thank you & welcome to the real & virtual club!

Sorry this part has no English translation

Mit diesem Projekt präsentieren „Madeleine Joel & The Hildeguards“ die Musik der unvergessenen Hildegard Knef. Begleitet von ihren extra lässigen Hildeguards rund um den US - amerikanischen Pianisten und Arrangeur Rob Bargad (Lionel Hampton, Little Jimmy Scott, Nat Adderley, Roy Hargrove) widmet sich die junge Sängerin und Saxophonistin Madeleine Joel der Musik der großen Knef. Zeitlos tolle Songs, Bekanntes und weniger Bekanntes aus dem Repertoire Hildegard Knefs, entstaubt, neu arrangiert und ins musikalische Heute geholt. Freuen Sie sich auf einen unvergleichlichen Abend mit Madeleine Joel und ihren „Hildeguards“! (Pressetext)

Als 2002 die Schauspielerin, Sängerin und Autorin Hildegard Knef starb, ging mit ihr nicht nur eine schillernde und aufregende Persönlichkeit verloren – auch ihr Repertoire schien unwiederbringlich verschwunden; Lieder, die der Knef auf den Leib komponiert wurden, Titel und Texte, die weitgehend auch Autobiographien ihres zerrissenen Lebens waren. Wer konnte nach der Knef das alles noch und wieder singen?
Ein Schatz funkelnder Diamanten, der der Vergessenheit preisgegeben war und der hier nun seine spektakuläre Wiederentdeckung erfährt, als habe er geradezu darauf gewartet, von Madeleine Joel gehoben zu werden. Die junge in Wien beheimatete Sängerin und Saxophonistin hat nach erfolgreicher Schatzsuche die Preziosen schöner Melodien und deutscher Texte, die überwiegend von der großen Knef selber verfasst worden sind, an die Oberfläche geholt, sie einer radikalen Überarbeitung unterzogen und ordentlich aufpoliert.
Madeleine Joel singt und interpretiert diese Lieder mit großer Eleganz, Lässigkeit und einem Schuss melancholischer Schwere, die es braucht, um zu überzeugen. Und sie überzeugt nicht nur, sie lässt einen glauben, es könne eine Art Schicksal gewesen sein, das Lieder und Sängerin zusammengeführt hat; so echt, so authentisch und so stilsicher führt uns Madeleine durch diesen Schatz. Mit Rob Bargad hat sie den perfekten Arrangeur und Pianisten gefunden, der das funkelnde Potential erkannt und auf eine musikalisch neue Stufe gehoben hat. Herwig Gradischnig, Johannes Herrlich, Klemens Marktl und Stefan „Pista“ Bartus bilden mit Rob Bargad ein „All-Star-Ensemble“, das man sich als Sängerin wünscht und das ungemein swingt und groovt. Madeleine Joel bleibt Hüterin dieses Schatzes.... lasziv, erotisch, verlockend singt sie mit rauem Timbre von der Liebe, dem Glück, der Traurigkeit und dem Schmerz. Viele Jahre hat uns keiner so schön davon gesungen und erzählt, wie sie es kann. Ein Glück für die Musik und ein Glück für uns! (Jörg Seidel)